Petitionen zum Entnahmefenster

Veröffentlicht von Dicht am Fisch. In der Kategorie DAF Artikel

Veröffentlicht am Februar 21, 2014 , derzeit 2 Kommentare

Angler fordern via Petitionen Entnahmefenster statt Mindestmaß

Petitionen, es tut sich was in der Angelszene. Bereits 2012 schrieben wir, dass ein Mindest- und Maximalmaß Bestände von Fischen schützen kann. Eine neue Studie unter der Leitung von Dr. Robert Arlinghaus belegt, dass es sinnvoll ist ein sogenanntes Küchenfenster für die Entnahme von Fischen festzulegen. Dies bedeutet, dass Fische die das Mindestmaß nicht erreichen genau so wieder in Ihr Element entlassen werden müssen, wie kapitale Artgenossen, die das Maximalmaß überschreiten.

Großer Zander bei der "Landung", der für Nachwuchs sorgen könnte

Großer Zander bei der „Landung“, der für Nachwuchs sorgen könnte

Aktuelle Petitionen für Angler

Das verschiedene Interessengruppen Petitionen für die Einrichtung des Entnahmefensters eingerichtet haben, ist einigen Anglern sicherlich nicht ganz neu. Wenn man sich die verschiedenen Petitionen jedoch genauer ansieht, fällt auf, dass bis jetzt erstaunlich wenig digitale Unterschriften zusammen gekommen sind. Bei 3 Petitionen sind es derzeit insgesamt cirka 4.000 Unterschriften. Wir fragen uns woran dies liegt, gibt es etwa doch weniger Angler als man denkt die ein Entnahmefenster unterstützen oder sind einfach noch zu wenig Angler darüber informiert?

Wir Unterstützen diese Petitionen! Ihr auch?  Wenn Ihr helfen möchtet, dann nehmt Euch ein paar wenige Minuten Zeit und unterzeichnet die folgenden Petitionen, teilt, kommentiert diesen Beitrag zum Beispiel bei facebook und macht Freunde auf die Problematik aufmerksam. Hier findet Ihr weitere Informationen:

Dicke sollst du meiden – Angelirrtum entlarvt
Studie: Zurücksetzen kapitaler Fische vorteilhaft für Bestände

Hier ein erklärenden Video, warum kapitale Fische schützenswert sind:

Hier nun die Petitionen für die verschiedenen Bundesländern:

Niedersachsen: Einführung von Entnahmemaße, Änderung der BIFO und Fischereigesetz

Nordrhein-Westfalen: Einführung von Entnahmemaße für Sportangler in Nordrhein-Westfalen

Sachen-Anhalt: Einführung von Entnahmemaßen für Sportangler

Haben wir was vergessen? Wie ist Eure Meinung dazu? Würdet Ihr diese Methode der Küchenfensterregelung willkommen heißen? Schreibt Eure Meinungen in die Kommentare!

2 Kommentare

Noch gibt es 2 Kommentare bei Petitionen zum Entnahmefenster. Möchtest Du ein Kommentar hinzufügen Wir freuen uns!?

  1. warum nicht für land brandenburg

  2. An dieser Stelle wird es Zeit sich einmal zur Petition zu äußern.

    1. Wir sind über jeden Einzelnen dankbar der die Aktion unterstützt, in dem er sie teilt, selber unterschreibt oder eben selber mobil macht.

    2. Doch wo Sonne scheint, fällt auch schatten.
    Aktuell sind wir über die Unterschriften Zahlen absolut unzufrieden und müssen klar fragen woran liegt es?
    Zum einen gab es eine regelrechte Welle an Nachzüglern, die unbedingt auch eine Petition für ihr Bundesland wollten. Dieses Verhalten hat dazu geführt das sich die Petitionen untereinander einfach die Unterschriften gestohlen haben.
    Dabei ist klarzustellen das Wir für Sachsen Anhalt ein Vorreiterprojekt starten wollten, um zu sehen, ob es überhaupt möglich ist, diese Idee umzusetzen. Weiter gehen sollte es nach erfolgreicher Durchsetzung in den anderen Bundesländern.

    3. Der Support einiger Magazine war existenzielle für uns aber es ist nicht nachvollziehbar wie ein Beitrag über 800 Likes bekommt und im Gegenzug bloß 160 Unterschriften an dem Tage zusammenkommen.
    Woran liegt es? Sind einige viele von euch einfach zu faul um ne Unterschrift zu leisten?

    4. Gibt es das Problem, das der Großteil der Angler nichts mit dem Internet zu tun hat. Daher ist es umso wichtiger, analog Unterschriften zu sammeln.
    Dabei spielt es überhaupt keine Rolle, woher ihr kommt. Es geht darum das alle Angler bundesweit an einem Strang ziehen sollen. Da einige aber nur an sich denken und sich fragen „Sachsen Anhalt? Da geh ich doch nicht angeln“ kommen wir einfach nicht voran.

    5. Und auch an die regionalen Vereine sei ein ganz ironischer Dank ausgesprochen. Wenn ihr wirklich denkt, das Wir in Deutschland Catch& Release einführen wollen mit unserem Beschluss der hat sich geschnitten. Es geht einfach und grundsätzlich darum jedem Angler bewusst zu machen, was er für eine Verantwortung hat.

    6. Es liegt uns fern Leute zur Unterschrift zu zwingen oder gar zu nötigen, doch bitte hinterfragt euch selbst, was da los ist.

    Wir wissen selber das die Leute, die diesen Beitrag Lesen sicher zu 70% unterschrieben haben, was vor allem unseren Partnern zu verdanken ist, die die Aktion wirklich toll beworben haben, allerdings reicht das noch nicht aus. Es geht darum, direkt mobilzumachen. Denn bei der aktuellen Laufzeit und den daraus gesammelten Zahlen ist zu schließen, dass da noch jede Menge Potenzial nach oben drinnen steckt.

    Also macht weiter Mobil und helft uns auch analoge Unterschriften zu sammeln in dem Ihr bundesweit die Unterschriften Zettel auslegt und diese Ende März uploaded. Downloadlink ist rechts auf der Seite zu finden.

    Wenn ihr Feedback für uns habt, immer her damit. Wisst ihr, woran es liegt? Dann schreibt einen Kommentar.

    Ganz wichtig: Denkt nicht immer nur an euch oder euer Bundesland, denkt lieber an morgen und eure Verantwortung den nächsten Generationen gegenüber.

    Fakt ist auch bekommen wir nicht mindestens 2500 Unterschriften ist die Aktion umsonst gewesen.

    Achso wir bitten noch darum das ihr den Text selbstständig verbreitet.

Hinterlasse ein Kommentar