Angeln – Forellen sind überall zu Fangen!

Veröffentlicht von Dicht am Fisch. In der Kategorie DAF Artikel, Meerforelle
Tags / Schlagworte: : , , , , , ,

Veröffentlicht am Januar 12, 2013 , derzeit 1 Kommentar

Forellenangeln – von Fein bis Simpel in Bach und Teich

Über das Angeln auf Forellen kommen werden viele überhaupt erst an das Angeln herangeführt. An Forellenteichen, die in ganz Deutschland zu finden sind, entdecken viele den Angler in sich. Forellenangeln ist jedoch viel mehr als das, was man mit einem Forellenteich in Verbindung bringt. Forellen, die dieses Jahr den Titel „Fisch des Jahres 2013″ tragen, leben in allen Gewässerzonen: Bachforellen sind die rotgetupften Schönheiten der Bäche, Seeforellen sind kräftige Räuber in den Seen Süddeutschlands. Die Meerforellen pendeln zwischen Meer, in dem sie den Hauptteil ihres Lebens verbringen, und Fluss, wo sie ihre Laichplätze aufsuchen. Das Angeln auf Forellen ist also eigentlich überall in Deutschland möglich. Und auch die Methoden variieren. Forellen werden mit vielen unterschiedlichen Ködern gefangen. Von natürlichen Verführern wie Maden über Kunstködern wie Fliegen bis hin zu synthetischen Forellenteigen gibt es eine Vielzahl der Möglichkeiten an Forellenködern. Beliebt ist auch das Fliegenfischen auf Forellen. Die Möglichkeiten und Wege sind also mehr als vielfältig. Eines verbindet den Angler im „Forellenpuff“ mit dem Fliegenfischer in Island, auch wenn der zweit genannte dagegen argumentieren würde: Das Forellenangeln.

...sowas wird man  in einem Forellenteich leider eher nicht fangen.

…sowas wird man in einem Forellenteich leider eher nicht fangen.

Angeln im Forellenteich

Die wohl einfachste Art eine Forelle zu fangen. Forellenseen werden massiv mit Zuchtfischen besetzt und der Angler kann dann gegen Bezahlung in diesem Teich angeln. Meist werden Regenbogenforellen in Forellenteichen gefangen. Den Köder, den man dort oftmals im Einsatz beobachten kann, ist spezieller Forellenteig. Diese bunten Teigmischungen mit intensiven Geruchsaromen sind ein extrem beliebter Forellenköder. Der Forellenteig wird am Grund, an der Pose oder Wasserkugel sowie am Sbirolino gefischt. Der Teig wird zu einem Tropfen geformt und angeködert und dann je nach Montage aktiv oder passiv gefischt, das Schleppangeln mit Sbirolino oder Wasserkugel ist ebenso häufig an den Teichen zu sehen. Einen guten Ruf haben viele Forellenteiche in Dänemark, da diese dafür bekannt sind, dass dort besonders große Salmoniden für die Angler besetzt werden. Kurz gesagt: Fisch gegen Bares wie auf dem Fischmarkt, aber ganz so einfach ist es auch hier nicht. Auch hier will der Schuppenträger erstmal gefangen werden. Auch hier an den sogenannten „Put and Take Seen“ sind wahre Experten unterwegs, die mit modernen Montagen fischen und ihre Fänge für sich sprechen lassen.

„Silberbarren“ der Ostsee: Meerforellen

Meerforelle

Meerforelle aus Island – das und vieles mehr bei „Dicht am Fisch“

Meerforellenangeln ist einzigartig – mit der Wathose geht es weit in die Ostsee hinein, um dort in den Rinnen Meerforellen zu fangen! „Salmo trutta trutta“, so der lateinische Name, ist ein wilder Vertreter in den Fluten oder Ostsee. Man nennt ihn auch den „Fisch der Tausend Würfe“, doch das dürfte glücklicherweise nicht der Fall sein. Zwar kommen Tage ohne Fischkontakt vor, doch wer regelmäßig zum Meerforellenangeln an die Küste kommt, der wird auch bald seine Trutte landen können. Neben vielen Tipps zu Methoden und Strategien haben wir auch viele Berichte mit etlichen Bildern vom Angeln auf die Schönheiten der Ostsee in Schleswig-Holstein. Auch wir fahren mindestens einmal im Jahr zu Wolf-Dieter Kaiser von „Rügenfishing by Kaiser“, um dort mit Boot in den Gewässern um Rügen zu fischen. Wolf-Dieter ist ein kleiner Geheimtipp, wenn es um einen Angelguide für Meerforellen auf Rügen geht. Wir können ihn und seine Boote aber auch wärmstens für das Hechtangeln auf Rügens Bodden empfehlen. Tipps zu Ködern und Strategien und vieles mehr könnt Ihr hier möchte: Artikel über das Angeln auf Meerforellen. Und wer es noch nicht versucht hat, der sollte es auf jeden Fall in Angriff nehmen, da auch diese Angelart einen ganz eigenen, besonderen Reiz hat.

Bachforellen: Berichte und ein Guide zum Forellenangeln im Schwarzwald

What a beauty!

What a beauty!

Bachforellen sind in vieler Augen besonders hübsch anzusehende Fische. „Salmo trutta fario“, wie der lateinische Name der rotgetupften Forellenart lautet, leben in der sogenannten Forellenregion. Diese oft die Oberläufe  in de noch bergigen Regionen mit schnell fließenden Bächen. Kiesbetten, kaltes Wasser und Unterstände sowie tiefe Gumpen zeichnen diese Gewässer aus. In Deutschland sind die Mittelgebirge und alle Gebirge Süddeutschland wie der Schwarzwald und die Alpenregion Regionen mit einem natürlichem Bestand an Bachforellen. Vielen ist jedoch  nicht bekannt, dass man sie auch im äußersten Norden fangen kann. Die Auen und Flüsse Schleswig-Holsteins und Niedersachsens weisen teilweise einen erstaunlich guten Bestand auf. Auch hier im Flachland ist diese schöne Form des Angelns also möglich! Zu all diesen Regionen haben wir viele Fangberichte und Bilder von gefangenen Salmoniden!

Mit der Fliegenrute bewaffnet berichten Daniela und Christin aus Deutschland, der Schweiz und von ihren Urlauben über ihre Erlebnisse beim Forellenfischen. Wer es einsamer und nördlich möchte, der sollte sich die Artikel aus Island zum Thema „Brown Trout“ anschauen. Das Schöne dabei ist, dass man Stjani auch besuchen kann, da er Angelguidings auf Island anbietet. An den wilden Bächen, Flüssen und Seen Islands geht es dann neben Bachforellen auch auf Saiblinge, Meerforellen und Lachse! Wenn es dahin oder in die Wildnis Lapplands gehen sollte gibt es einen Mann, der einem dies zu erschwinglichen Preisen anbieten kann. Carsten Dogs von „Pukka Destinations“ ist die richtige Wahl für den besonderen Angelurlaub! Die meisten der Bäche und Flüsse mit gutem Bestand sind jedoch in privater Pacht. Angelvereine und Privatpersonen pachten sich die Strecken der Gewässer, so dass es häufig nicht ganz einfach ist, den Forellen nachzustellen. Bachforellen werden wie erwähnt mit Fliegen gefangen, beliebt und erfolgreich sind aber auch andere Bachforellenköder: Kleine Wobbler, Spinner und andere Kunstköder sind erfolgreiche Begleiter auf der Pirsch. Forellenangler tauschen die Drillinge gern gegen Einzelhaken aus, dies hat den Sinn, dass Fische, die zurückgesetzt werden sollen, keine Verletzungen davontragen. Auch ist das Angeln mit Naturködern ist möglich, jedoch sehr umstritten, da „releaste“ Fische kaum eine Überlebenschance haben, wenn der Köder tief geschluckt wurde und tödliche Verletzungen verursacht hat.

Salmonide

…ein wunderschöner Fisch!

Wie erwähnt sind kaum Bachforellengewässer in Deutschland frei zu beangeln. Erlaubnisscheine müssen gekauft werden oder das Angeln ist an dem Abschnitt nicht erlaubt. In vielen Fällen kommt man nur über Vitamin B, also Beziehungen an die begehrte Erlaubnis. Glücklicherweise können wir genau das anbieten, (noch) ein absoluter Geheimtipp zum Thema: Wer mal in einem wunderschönen Bach im Schwarzwald mit einem außergewöhnlich gutem Bestand an Bachforellen fischen möchte, der sollte sich an Nico Riedel wenden. Nico bietet sich an zwei Bächen im Schwarzwald als Angelguide für das Bachforellenangeln an! Hier fischen nur ganz wenige, und das macht sich in den Fängen bemerkbar! Berichte mit Bildern von Nico und Infos rund um sein Guiding-Angebot in Süddeutschland finden sich hier: Forellenguiding im Schwarzwald

Fliegenfischen auf Forellen

Fliegenfischen in Island - für viele ein Urlaubsziel!

Fliegenfischen in Island – für viele ein Urlaubsziel!

Eine sehr elegante Form des Angeln auf Forelle ist das Fliegenfischen. Mit feinstem Gerät und der Schnur als Wurfgewicht wird hier mit Fliegen als Köder auf Forellen gefischt. Wir die Initiatoren von „Dicht am Fisch“ können wir zwar kaum Wissen und Tipps für Fliegenfischer vermitteln, aber wir haben genug Material, um wohl jeden Angler für die Fliegenfischerei begeistern zu können. Neben Berichten vom Meerforellenangeln mit der Fliegenrute über Bachforellen in Deutschland und der ganzen Welt berichten wir regelmäßig. Auch schreiben Größen wie Kathryn Maroun aus den USA, der Angelguide Stjani Ben von Iceland Angling Travel und die von facebook eventuell bekannten wie Daniela Bevilacqua und Christin Breuker berichten von ihren Erlebnissen vom Fliegenfischen. Deutschland, Norwegen, Lappland in Schweden, die Bahamas, Südamerika und viele weiteren Regionen! Die Gefahr, sich mit der Leidenschaft anzustecken, kann also bei jedem Besuch dieser Website steigen, denn tolle Fotos von wunderschönen Salmoniden in teils unberührter Natur und Aufnahmen spektakulärer Drills sind schlicht und ergreifend ansteckend. Wer das Risiko in Kauf nehmen möchte, der sollte auf den gleich folgenden Link klicken, denn da gibt es die Bericht sowie die spektakulären Fotos: Fliegenfischen auf Forellen.

Was sagt Ihr zu Forellenteichen und welche Salmonide ist Euer Zielfisch? Wir freuen uns aus Eure Kommentare!

1 Kommentar

Noch gibt es 1 Kommentar bei Angeln – Forellen sind überall zu Fangen!. Möchtest Du ein Kommentar hinzufügen Wir freuen uns!?

  1. Klasse Artikel und tolle Bilder, da bekommt man direkt wieder Lust aufs Angeln. Das ist mir aber im Moment zu kalt, da gehöre ich wohl zu den Schönwetter-Anglern :)

    Petri Heil!

Hinterlasse ein Kommentar