Abgabe für das Angeln an Mecklenburg-Vorpommerns Küste wird teurer

Veröffentlicht von Dicht am Fisch. In der Kategorie DAF Artikel
Tags / Schlagworte: : , ,

Veröffentlicht am Oktober 09, 2013 , derzeit 1 Kommentar

Angeln an Mecklenburg-Vorpommerns Küste wird teurer

schöner Strand bei Boltenhagen

schöner Strand bei Boltenhagen

Die Besonderheit in Mecklenburg-Vorpommern, sich für das Angeln an der Küste einen Erlaubnisschein kaufen zu müssen, wird nun teurer. Landesangelverband sowie der Tourismusverband haben sich gemeinsam mit dem zuständigen Landesministerium auf die Anhebung der Gebühr am dem 1. Januar 2014 geeinigt. Der Minister für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz Dr. Till Backhaus dazu: „Ich bin froh, dass wir uns auf eine Lösung verständigt haben, die das Angeln in Küstengewässern weiterhin erschwinglich und attraktiv macht“. Seit 2001 muss jeder, der an der Küste fischen möchte, diese Angelberechtigung haben. Auch für Touristen werden sich die Preise für den Touristenfischereischein ändern. Ganz neu ist die Ermäßigung für Menschen mit Behinderungen. Die Preise für Jugendliche wurden nicht erhöht. Die folgenden Preise gelten ab dem 1. Januar 2014:

Kategorie

2013

2014

Jahresangelberechtigung für Erwachsene 20 € 30 €
Jahresangelberechtigung für Behinderte 0 € 10 €
Wochenangelberechtigung 10 € 12 €
Tagesangelberechtigung 5 € 6 €
Die Jahresangelberechtigung für Jugendliche 10 € 10 €

Die Einnahmen werden vor allem für Besatzmaßnahmen sowie die wissenschaftlichen Untersuchungen dieser Maßnahmen verwendet. Seit dem Jahr 2000 sind auf diesem Weg 100.000 bis 150.000 Euro für den Besatz ausgegeben worden. Der Fokus liegt hier auch auf der Meerforelle, aber auch Hechte und Schnäpel profitieren von den Einnahmen. Mit Meerforellen wurden alle für den Besatz geeigneten Gewässer besetzt. Bei einige dieser Gewässer konnten große Erfolge erzielt werden, so dass in diesen Bächen und Flüssen kein Besatz mehr stattfindet, da die natürliche Reproduktion nun einen guten und natürlichen Stand erreicht hat. Der Besatz mit Meerforellen verlief derart erfolgreich, dass immer mehr Angler zum Meerforellenangeln nach Mecklenburg-Vorpommern kommen. Auch die Berufsfischerei verzeichnet deutlich bessere Fänge. „Mit der moderaten Erhöhung der Preise für Angelerlaubnisse wird der finanzielle Rahmen zu einer Förderung der Fischerei sowie zum Schutz und zur Pflege der Gewässer geschaffen werden, der über die bisherigen Maßnahmen hinaus reicht“, betonte Minister Backhaus.

1 Kommentar

Noch gibt es 1 Kommentar bei Abgabe für das Angeln an Mecklenburg-Vorpommerns Küste wird teurer. Möchtest Du ein Kommentar hinzufügen Wir freuen uns!?

  1. ..toll?

Hinterlasse ein Kommentar