Der Saisonstart 2012

Veröffentlicht von Dicht am Fisch. In der Kategorie Christin Breuker (GER)
Tags / Schlagworte: : , ,

Veröffentlicht am Mai 07, 2012 , derzeit 2 Kommentare

Fliegenfischen 2012 – Christin legt mit schönen Forellen vor

Christin mit schöne Regenbogenforelle

Nachdem wir bei Sekt und Selters das neue Jahr 2012 begrüßen durften und mittlerweile alle unseren guten Vorhaben über den Haufen geworfen haben, weil wir im Herzen einfach Angler sind, möchte ich Euch an einem wirklichen tollen Saisonstart vom März bis durch den April teilhaben lassen.

Einer der ersten Fische dieses Jahres war eine wunderschöne, kampfstarke und große Regenbogenforelle die sich auf einem schwarzen Zonker knapp unter der Wasseroberfläche überlisten lassen konnte. Ich konnte sehen wie sie hinterher schoss und sich diese große Fliege schnappte, danach schoss sie in die entgegengesetzte Richtung und sprang aus dem Wasser – ein tolles Erlebnis!
Mit einer Größe von cirka. 60-62 cm war dies ein ganz toller Fisch der einen viel Mut für das kommende Angeljahr macht.

Marc mit Bachforelle

Auch Marc konnte in der angehenden Dunkelheit eine wunderschöne Bachforelle mit einem Schwarzen Wolly Bugger erwischen.
Nach diesem tollen Erfolg konnte ich es kaum abwarten wieder ans Wasser zu gehen, um den nächsten tollen Fisch hinterher zu jagen und ja… ich konnte noch einige Fische überlisten. Zwar immer wieder Regenbogenforellen, während Marc meinen Lieblingsfisch – die Bachforelle – immer wieder mal an den Haken bekam, wurde ich mit Regenbogenforellen beglückt.

Mit der Fliege auf Forellen

Fliege fängt, Petri!

An der Aar im Kellerwald konnte ich auch einige schöne Regenbogenforellen verführen. Die meisten mit meiner Lieblingsfliege, der Rehaar Sedge – eine Trockenfliege. Immer wieder ein tolles Erlebnis zu sehen wie der Fisch, die Fliege von der Oberfläche nimmt. Meiner Meinung nach die schönste und beeindruckendste Art des Fliegenfischens.

Fliegenfischen hat seinen ganz eigenen Reiz

 

In Holland, an einem See, konnte Marc eine wunderschöne Regenbogenforelle fangen. Dies war nicht ganz so einfach, die Fische dort kannten schon sämtliche Fliegen. Käferimitationen sowie schwarze Zonker mit kurzen und sehr sehr langsamen Zügen in der Tiefe waren die Lösung zum Erfolg. Die Fische dort waren sehr kampfstark und ließen sich nicht so einfach landen.

 

 

 

Catch and Release

Christins Zielfisch 2012: Der Bachsaibling

Bachsaibling

Einer meiner Zielfische für dieses Jahr war ein kapitaler Bachsaibling und es sollte auch anscheinend gar nicht mal so lange dauern bis sich dieser Wunsch erfüllen sollte. Anfang April konnte ich einen ca. 55er Saibling mit einer Orangenen Nymphe überlisten. Ich sah ihn, warf ihn mit einer Trockenfliege an, dieser schaute er nur kurz hinterher, aber „dampfte“ wieder ab. Daraufhin versuchte ich es mit einem schwarzen Streamer, diesen schaute er sich noch nicht einmal nach, bis ich dann die Orangene Nymphe an ihn vorbei „laufen“ lies. Er zog erst langsam zu ihr, um dann mit einer gewaltigen Attacke sich die kleine Fliege zu schnappen. Als er merkte, dass ein Haken in seinem Maul sitzt, schoss er wie wild durch den Pool und sprang. Er war nicht leicht müde zu bekommen, doch letztendlich bekam ich ihn sanft gelandet und zu einem Foto mit mir überredet. Für mich in diesem Moment, der beste und schönste Fisch bis dato 2012. Dieser wurde schonend wieder zurück ins Wasser gesetzt da dieser Fisch dort geschont war.

schöner Saibling kurz vor dem Release

Nun haben wir mittlerweile Mai und stehen voller Erwartung in den Startlöchern für den ersten großen Maifliegenschlupf. Die Fliegendosen sind gefüllt mit weißen, gelben und braunen Maifliegen, die nur darauf warten, auch in diesem Jahr wunderschöne Forellen zu überlisten. Ich freue mich auf die folgenden Tage!
Tight Lines, Eure Christin von OutFly

2 Kommentare

Noch gibt es 2 Kommentare bei Der Saisonstart 2012. Möchtest Du ein Kommentar hinzufügen Wir freuen uns!?

  1. Bei solchen Bildern werde ich immer wieder neidisch wie Bolle ;). Ich fische seit rund fünf Jahren mit der Spinnrute die Flüsse im schönen Erzgebirge. Aber Forellen dieser Größenordnung waren mir bisher nicht vergönnt. Und weil ich einmal der Sünde Neid erlegen bin, weite ich diesen gleich noch aus auf eure humanen Schonzeiten. Bei uns in Sachsen sind Bach- und Regenbogenforelle vom 01.10. bis 30.04. geschützt. Während andere Bundesländer im April, teilweise sogar schon im März auf die Forellenjagd gehen können, schmoren wir armen Sachsen bis zum ersten Mai…
    Genug gejammert! Tolle Bilder, tolle Fänge. Gratuliere.

    Ron.

  2. herrliche Bilder!

Hinterlasse ein Kommentar