Angeln auf Schwarzbarsch im Herbst

Veröffentlicht von Dicht am Fisch. In der Kategorie Ashley Rae (CAN)
Tags / Schlagworte: : , , , ,

Veröffentlicht am November 11, 2014 , derzeit Keine Kommentare

Bassfishing in Autumn

Der Herbst ist da und falls Ihr es noch nicht wisst, er ist meine Lieblingszeit im Jahr. Eine schöne Jahreszeit mit all dem herrlichen bunten Laub, einer tollen Angelei und dem Beginn der Jagdsaison. Auch wenn man immer wieder ein wenig traurig ist, dass man vom Sommer Abschied nehmen muss, denn nun wird es merklich kühler und die Tage werden immer kürzer.

Toller kanadischer Bass

Toller kanadischer Bass

Noch kann ich mich nicht vom Bassfishing losreißen, welches ja eher in die warme Jahreszeit gehört. Ich liebe die Barsche, mit ihren Sprüngen und ihrem aggressiven Beiß- und Drillverhalten. Im Herbst ist es schwieriger, die Fische zu finden, aber wenn man sie erst mal gefunden hat, kann man mit Glück Tage erleben, an denen sie wie ein Wolfsrudel jagen. Während meiner letzten Tour konnte ich eine Mischung aus Largemouth- und Smallmouthbass fangen, einige von ihnen hatten noch frische Futterfische im Maul. Sie waren also hungrig! Man konnte sie beobachten, wie sie bei ihrer Jagd immer wieder die Wasseroberfläche durchbrachen. Begleitet wurden sie von Möwen, die auch was vom deckten Teller abbekommen wollten. Ein wahres Jagdfieber brach aus. Ein tolles Schauspiel, welches ich in so einem Ausmaß noch nicht gesehen hatte. Ich fischte einen Helsinki Shad und warf ihn immer mitten ins Getümmel. Der Köder hat ein ähnliches Aussehen wie die Futterfische. Den Barschen gefiel der Köder und ich konnte einen Fisch nach dem anderen in guten Größen fangen. Einmal hatte ich sogar zwei Fische auf einmal am Haken. Die Fische mussten ausgehungert gewesen sein, sowas habe ich wirklich noch nie erlebt!

Ashley mit Smallmouth-Bass

Ashley mit Smallmouth-Bass

Im Herbst können schnelle Wetterwechsel es schwieriger machen, die Fische zu lokalisieren, so dass die Aufmerksamkeit für kleine Details sehr wichtig ist. Eines Morgens bin ich aufgewacht und wir hatten nur 1 Grad Celsius und Frost auf dem Boot. Es war ein sehr windiger Tag auf dem Wasser. Nun ist die Analyse von Bereichen mit Felsen, Gras und Untiefen, die schnell von der Sonne aufgewärmt werden, wichtig. In diesen Bereichen ist das Wasser nur minimal wärmer, aber genau da halten sich dann auch meist die Fische auf.

Eure Ashley

Mehr Artikel von Ashley >> Ashley Rae

Keine Kommentare

Noch gibt es keine Kommentare bei Angeln auf Schwarzbarsch im Herbst. Möchtest Du ein Kommentar hinzufügen Wir freuen uns!

Hinterlasse ein Kommentar