Wie und wo Alex Stebner dicke Zander am Rhein fängt

Veröffentlicht von Dicht am Fisch. In der Kategorie DAF Leserberichte

Veröffentlicht am Dezember 13, 2013 , derzeit 2 Kommentare

Zanderangeln im Winter am Rhein

Der Winter ist zum Zanderangeln keine einfache Zeit am Rhein. Um die Stachelritter zu finden und somit erfolgreich zu befischen, sollte man auf ein paar entscheidende Faktoren beachten. Erschwert wird das Angeln derzeit durch verschiedene Faktoren. Auf einer Seite ist der steigender und fallende Pegel eine Herausforderung, auf der anderen Seite herrscht derzeit erhöhter Angeldruck, besonders am Niederrhein wird derzeit sehr viel geangelt. Trotz der schwierigen Bedingungen konnte ich den letzten paar Tagen sehr gute Zander fangen. Da es vermutlich den einen oder anderen Angler interessiert, wie ich derzeit am Wasser vorgehe, werde ich kurz beschreiben, wie ich derzeit die Zander am Rhein befische.

starker Winter-Zander aus dem Rhein

starker Winter-Zander aus dem Rhein

Beste Zeit zum Zanderfischen am Rhein

Die besten Chancen auf gute Zander hat man zwei Tage nach dem Hochwasser wenn der Pegel um 1-2m höher als normal ist. Das Wasser am Rhein ist dann stark gefärbt und ähnelt einer braunen Brühe. Bei solchen Bedingungen fische ich besonders gern in Häfen oder in Einfahrten zu Baggerseen, an denen sich das klare Wasser mit dem trüben vermischt. Meist stehen die Zander nicht weit vom Ufer entfernt. Nun ist es wichtig die richtige Form des Köders zu finden. Action Shads, low Action oder no Action Shads? Hier sollte man ein wenig ausprobieren. Grundsätzlich macht es Sinn unterschiedliche Köder zu fischen, wenn man zum Beispiel zu zweit am Wasser ist. Aktuell funktionieren no Action Shads sehr gut. Meine bevorzugte Farbe ist derzeit Bubblegum.

Rhein-Zander beim Sonnenuntergang

Rhein-Zander beim Sonnenuntergang

Ist der Pegel über mehrere Tage oder Wochen konstant klart sich das Wasser auf. Dann haben die Zander Plätze in tiefen Löchern eingenommen und gehen in der Abend Dämmerung auf Jagt. Mit den Ködern sollte dann viel experimentiert werden, da der Top Köder häufig Tages abhängig ist. Grundsätzlich setzte ich im Winter auf Köder ab 13 cm Länge. Auch kleine Zander um die 50cm attackieren 25cm Köder ohne Probleme, wie Ihr auf dem Bild sehen könnt. Fischt daher lieber eine Nummer zu groß als zu klein.

große Köder und nur große Fische?

große Köder und nur große Fische?

Wie fischt Ihr und fangt Ihr derzeit am Rhein? Gern könnt Ihr hierfür die Kommentarfunktion nutzen.

Viel Spaß und Erfolg am Wasser,

Alex von Teamangler bei www.morefish.de

2 Kommentare

Noch gibt es 2 Kommentare bei Wie und wo Alex Stebner dicke Zander am Rhein fängt. Möchtest Du ein Kommentar hinzufügen Wir freuen uns!?

  1. Hallo!

    Ich fische derzeit am Rhein im südlichen Köln. Pegel ist derzeit konstant bei ca 2,00-2,40m. Gefangen habe ich in der letzten Zeit nichts :-/ Trotz viel gewechselter Köder. Winter ist halt keine leichte Zeit!

  2. Mich würde ja gerne interessieren eie du gross buhnen beangelst. Och fische in der nähe von Koblenz Andernach. Mit gummi Fisch hab ich noch nicht soviel Erfahrung. Mfg paddy

Hinterlasse ein Kommentar