Zu Besuch bei Fishyou & der Raubfischfraktion in Berlin

Veröffentlicht von Dicht am Fisch. In der Kategorie 2012

Veröffentlicht am Oktober 19, 2012 , derzeit 3 Kommentare

Barschangeln auf der Müggelspree und dem Müggelsee

Vergangenen Samstag ging es endlich zum Barschangeln nach Berlin, endlich weil wir uns diese Tour seit einer gefühlten Ewigkeit vorgenommen hatten. Wir sind in diesem Fall Vertreter von der Raubfischfraktion, Fishyou und Dicht am Fisch. Da Felix leider einen Tag vorher absagen musste, machte ich mich morgens alleine auf den Weg in die Hauptstadt. Am Ostkreuz angekommen gab es standesgemäß eine türkische Spezialität zur Stärkung. Mit der Regional Bahn ging es weiter tief in den Berliner Osten nach Erkner, wo schon Steffen, Fixe und Pauli auf mich warteten. Ohne viel Zeit zu verschenken ging es Richtung Müggelsee.

Patrick war zu diesem Zeitpunkt bereits mit seinem Boot auf dem Wasser zum Barsche ärgern, um sie für uns richtig schön aggressiv zu machen, so zumindest der Plan. Nachdem Steffen mit routinierten Handgriffen das Boot (!), ein Lund  mit 60 Pferdestärken vom Big Fish Shop in Erkner, startklar machte ging es gegen 13 Uhr durch kleinere Kanäle auf die Müggelspree. Dort trafen wir Patrick, der von Pauli Gesellschaft bekam. Auf 2 Boote verteilt begannen wir nun die Barsche zu suchen. Wir probierten es nach den sehr guten Erfahrungen aus dem Juli auf dem kleinen Müggelsee, während die anderen beiden erstmal die Spree befischten.

Um es kurz zu machen, auf dem kleinen Müggelsee ging gar nichts! An den Spots, wo wir im Juli eine Sternstunde erlebten war zwar wieder Fischaktivität zu erkennen, bis auf einen Barsch ging aber nichts an den Haken. Bei Patrick und Pauli lief es besser, aber wohl nicht so gut, dass es sich lohnen würde zurück in den Kanal zu fahren, daher ging es für uns in Richtung des großen Müggelsees. Hier bekamen wir ein paar kleine Stachelritter an den Haken, richtig gut war es aber immer noch nicht. Also weiter und die guten Barsche suchen. Wir befischten verschiedene Stellen der Müggelspree westlich des Sees und konnten auch einige Barsche fangen, wirklich gefunden haben wir die kapitalen Raudaubrüder an diesem Nachmittag allerdings nicht.

40er Barsch aus der Müggelspree

Da Patrick und Pauli einen guten Rapfen und einige Barsche am Anfang des Tages in der Müggelspree hatten, wollten wir diese noch 1,5 Stunden bis zur Dunkelheit befischen. Hier wurde schnell klar, dass wir viel Zeit vergeudet hatten. Bereits nach ein paar Würfen konnten wir die ersten Stachelritter landen. Steffen legte neben kleineren und mittleren mit 36cm einen richtigen guten Barsch auf Parkett, den wir leider nur auf bewegten Bildern festgehalten haben. Auch bei mir lief es gut. Der 3“ Easy Shiner in der Farbe Wakasagi am 5gr Jig war offensichtlich der Köder der Stunde. Nach kleineren Barschen bekam ich einen richtig guten Biss, nach einem knackigen Drill kam dann der obige 40cm Barsch zum Vorschein, yes!

Mit Adrenalin im Körper und Kippe im Hals machte ich den nächsten Würfe. Als ich den Köder beim zweiten oder dritten Wurf das erste Mal anjiggte, schoß die Schnur von links nach rechts durch Wasser. Der nächste richtig gute Fisch hing! Dieser verfehlte die 40er Marke jedoch um einen Zentimeter.

die zweite Kirsche

Anschließend konnten wir noch ein paar Barsche bis 30cm landen, Steffen zauberte sogar noch einen kleinen Zander aus den Fluten. Letztendlich war es natürlich schade, dass wir viel Zeit verschenkt haben. Der Abschluß der Tour war jedoch fantastisch, der Tagestrip hat sich definitiv gelohnt.

Hier noch ein Video von der Sause:

Danke die Jungs von Fishyou, unseren Kapitän Steffen und natürlich Sven vom Big Fish Shop für diesen geilen Tag.

Sören

3 Kommentare

Noch gibt es 3 Kommentare bei Zu Besuch bei Fishyou & der Raubfischfraktion in Berlin. Möchtest Du ein Kommentar hinzufügen Wir freuen uns!?

  1. Das Lob geht aber 1:1 an eure Ecke und vor allem die Leute bei euch weiter! Nie so viele nette Leude auf einem Haufen gesehen wie an der Küste!

  2. Danke Marco, ziemlich geile Ecke bei Euch. Von dem Boot erst recht 😉

  3. Die Eastside rockt einfach nur! Petri Sören und Hands Up zur 40er Murmel!

    – Marco

Hinterlasse ein Kommentar