Wurm vs. Wollhandkrabbe

Veröffentlicht von Dicht am Fisch. In der Kategorie 2012
Tags / Schlagworte: : , ,

Veröffentlicht am Juni 18, 2012 , derzeit 7 Kommentare

In der Elbe auf Aal angeln – Welche Köder ist der beste?

Aalangeln in der Elbe

Kürzlich ging es zum Aalangeln an die Elbe. Auf die ganz großen Fänge bzw. die massiven Stückzahlen, die man noch vor Jahren in der Elbe fangen konnte, machten wir uns allerdings keine Hoffnungen. Die gegenwärtige Situation des bedrohten Aals lässt dies einfach nicht zu. Meiner Meinung nach kann man als Angler durchaus noch auf Aal angeln, solange man dies mit Augenmaß macht. Sprich nicht zu häufig auf Aal angelt und auch mal Aale, die das Schonmaß überschritten, haben wieder zurücksetzt.

Nun aber zum Angeltag. Gefischt wurde an einem bewährtem Spot an der Elbe, mit recht tiefen Wasser, wir angelten recht kurz hinter der Steinpackung, da dort auch Muschelbänke vorhanden sind. Als Angelmethode kam die ganz klassische Festbleimontage zum Einsatz. An den Haken kamen Tauwürmer und Wollhandkrabben zu jeweils cirka 50%.


Aalköder beim Testangeln

Wollhandkrabbe vs. Tauwurm

Bereits nach 5 Minuten hatten wir 2 Aale auf Wurm gefangen, die allerdings nur kurz ans Ufer durften, danach war erst einmal Sendepause. Keine Bisse, keine Fische!

Kurz bevor das Wasser von ablaufend zu auflaufend wechselte, begann wieder eine Beißphase. Jetzt wurde auch der ein oder andere bessere Aal gefangen. Es war zu beobachten, dass die Bisse ausschließlich auf Wollhandkrabbe kamen. Häufiger war es auch so, dass wir mit einer Kombination aus Wurm und Krabbe angelten. Hier naschten die Aale dann gerne nur die Wollhandkrabbe weg und ließen den halben Wurm am Haken. Daher ist es auch nicht weiter verwunderlich, dass der beste Aal des Tages (knapp 700 Gramm) auch auf Krabbe biss.

Elbaal

strammer Aal aus der Elbe


Ähnlich wie in den letzten Jahren, bei Vergleichsangeln zwischen Krabbe und Tauwurm, siegte auch dieses Mal die Wollhandkrabbe. Diese zu suchen ist zwar etwas mühselig, lohnt sich aber, da es meiner Meinung nach der beste Köder zum Angeln auf Aal in der Elbe ist.

Wenn Ihr Tipps zum suchen der Wollhandkrabben braucht, dann schreibt uns einfach in den Kommentaren an. Wie siehts bei Euch aus, läuft der Aal bei Euch?

7 Kommentare

Noch gibt es 7 Kommentare bei Wurm vs. Wollhandkrabbe. Möchtest Du ein Kommentar hinzufügen Wir freuen uns!?

  1. wo suchst du deine wohlhandkrabben

  2. Hallo Thomas, guck doch mal in den beiden Kommentaren unter deinem Beitrag…

  3. welches Körperteil der Krabbe befestigt ihr wie am Harken?

  4. Ja, am besten sind die Krabben direkt nach der Häutung. Es klapp aber auch mit WHK die kurz vor der Häutung sind, hier muss man etwas nachhelfen und den Panzer vorsichtig lösen (etwas Übungssache). WHK nach der Häutung gehen bis zu einem bestimmten ‚Härtegrad‘ auch noch. Ganze harte lasse ich in ihrem Element. Zum Suchen: versuche es in ruhigeren Bereichen der Elbe (z.B. kleine Seitenarme), wo die WHK natürlichen Schutz finden (Steine, Äste etc.) Recht mühselig ist es allerdings trotzdem. Man kann natürlich auch etwas nachhelfen und an bestimmten Stellen z.B. angerostete Dosen verstecken… 😉

  5. Hallo Tom,
    die Wollhandkrabbe wird nicht gekocht oder ähnliches. Kleinere Krabben (ca. 1,-€ Stück Größe) benutze ich gerne komplett, so wie sie sind. Also auch mit Beinen etc. Mit der Hakenspitze durchsteche ich einmal kurz hinter dem Kopf von oben und ein zweites Mal auf der Rückseite seitlich versetzt, dort wo die Beine in den Körper gehen. Das hält normalerweise. Größe Wollhandkrabben so ca. 2,-€ Stück Größe oder noch größer schneide ich in der Mitte mit einer Schere durch (extra Lockeffekt durch den austretenden ‚Saft‘) Wenn einem die WHK ausgehen kann man auch nur die weichen Beine und Schweren verwenden, auch mit denen habe ich schon gute Aale gefangen.

  6. Ihr benutzt doch nur die weichen krabben nach der häutung oder?!
    habt ihr tipps wie man die fangen kann ohne ewig unter steinen zu suchen ?

  7. Petri!
    welches Körperteil der WK kommt an den Haken ? Das „Fleisch“ unter dem Körper ist so glitschig, das bekommt man nicht befestigt!(?) Oder knotet ihr die Beine samt Krallen ran ? Gekocht oder roh ?

    cu Tom

Hinterlasse ein Kommentar