Kapitaler Zander aus der Elbe in Niedersachen

Veröffentlicht von Dicht am Fisch. In der Kategorie 2012
Tags / Schlagworte: : , , , ,

Veröffentlicht am Februar 29, 2012 , derzeit 5 Kommentare

Angeln auf Wels bringt 87er Zander

Da ich vor kurzem beim Zanderangeln in der Elbe einen starken Wels von 147cm fing, wollten Dennis „Der Baron“ und ich es am Wochenende mal etwas gezielter auf Wels versuchen. Am Spot angekommen, wurde daher zunächst einmal das Dreibein aufgebaut. Es kamen zwei kräftige 3,30m langen Ruten zum Einsatz, die jeweils ein Wurfgewicht von 150g hatten und 6000er Freilaufrollen die mit einer 0,17mm starken geflochtenen Hauptschnur bespuhlt waren. Gefischt wurde mit einer „klassischen“ Grundmontage mit 100g Tellerbleien. Als Köder dienten Tauwürmer, die als Bündeln von ca. fünf Würmern an großen Drillingen anboten wurden.

Leider tat sich eine ganze Zeit rein gar nichts, kein einziger Biss war zu verbuchen. So entschlossen wir uns, ein bisschen Aktion in den bis jetzt recht langweiligen Tag zu bringen. Also schnell das Ansitztackle gegen unser Zanderspinntackle getauscht, Gummifische montiert und los ging es. Die sechs Windstärken machten das Führen des Gummifisches und die Bisserkennung nicht gerade leicht. Doch nach gut 10 Würfen bekam ich dann auch gleich einen guten Biss auf meinen neongrünen Berkley Ripple Shad, doch leider stieg der Fisch nach ca. fünf Sekunden wieder aus. Danach wechselte Dennis auch auf eine „Schockfarbe“ und montierte einen 4,5“ Lunker City Shaker in der Farbe Limetreuse. Das stellte sich als gute Entscheidung heraus, denn zwei Würfen später bekam er einen knallharten Biss.

Neuer PB für Dennis

Neuer PB für Dennis

Nachdem der Anhieb saß, sagte er sofort: wenn das ein Zander sein sollte, ist das auf jeden Fall mein neuer „Personal Best“! Zuerst wollte sein Gegner gar nicht vom Grund hoch kommen, ist es vielleicht doch ein Wels? Aber kurze Zeit später durchdrang ein massiver Zanderkörper die Wasseroberfläche, der dann per Handlandung gelandet wurde. Ein anschließendes Messen ergab dann 87cm, neuer PB für Dennis, dickes Petri noch mal dafür! Durch seinen bulligen Körper hätten wir den Zander eigentlich auf Ü90cm geschätzt. Leider war der Stachelritter so schwer, dass er Dennis beim anschließenden kurzem Fotoshooting aus der Hand ins Wasser glitt, weil er ihn einfach nicht mehr halten konnte. Danach fischten wir noch ein wenig weiter, die Bisse blieben jedoch aus. Das war jetzt schon der dritte kapitale Räuber in diesem noch jungen Jahr, mal schauen wie es weitergeht.

Tight lines Euer Sören aka Terry Tench

5 Kommentare

Noch gibt es 5 Kommentare bei Kapitaler Zander aus der Elbe in Niedersachen. Möchtest Du ein Kommentar hinzufügen Wir freuen uns!?

  1. was für ein genialer Fisch! WOW

  2. Hi,guter Zander aber warum hält`s Du den Fisch so weit vom Körper, Ich weiss warum.Bleib ehrlich auch bei deinen Bildern,
    Gruß Peter

  3. Jo, aber Dein Zander ist auch mal ein dickes Teil!

  4. Danke nochmal an Terry für den geilen Bericht und ein überfettes GEILOMATIK für die neue Seite !!!!!!!!!!!
    Bin stolz auf euch……..

    Greetz
    Der Baron

  5. Petri!

Hinterlasse ein Kommentar