Herbst an der Elbe – Wo bleiben die großen Zander

Veröffentlicht von Dicht am Fisch. In der Kategorie 2012
Tags / Schlagworte: : , , ,

Veröffentlicht am Oktober 14, 2012 , derzeit Keine Kommentare

Hohe Stückzahlen an Zander bis 50cm

Die letzte Woche war ich viermal an der Elbe zum Angeln auf Zander unterwegs. Angespornt durch den 87er Stachelritter meines Cousins aus der letzten Woche und den fallenden Temperaturen, machte ich mir doch gute Hoffnungen mal wieder einen besseren Zander zu fangen.

Schlanger Mitte 40er

Anfang der Woche ging es einen Tag zusammen mit meinen Cousin und einen Tag zusammen mit Shez an die Elbe. Befischt wurde ein Spot, der uns gerade in den letzten Jahren immer wieder gute Fische im Herbst gebracht hat. Als Köder dienten verschiedenste Gummifische zwischen 8 und 15cm und gefischt wurde mit der guten alten Faulenzermethode. An beiden Tagen hatten wir ordentlich Bisse, Drillaussteiger und konnten auch einige Zander landen, nur leider war keiner der Zander über 45cm groß.

Buhnenzander

Donnerstag waren dann Dennis und ich zusammen an Buhnen am Hauptstrom der Tidenelbe unterwegs. Wir bekamen von Anfang an sofort zahlreiche Bisse auf unsere 4,5“ Shaker und 5“ Swimfish von Lunker City und es wurden am Ende acht Zander gelandet. Beste Farbe war ganz klar Ayu. Doch auch diesmal, an einem völlig anderen Spot wie die beiden Tage zuvor, war wieder kein Fisch über 50cm groß, obwohl wir eigentlich nur eher große Köder gefischt haben.

Einer der Besseren

Samstag ging es dann am frühen Nachmittag zusammen mit Dennis wieder zunächst an die Buhnen vom Donnerstag. Wir konnten die Buhnen aber nur ca. eine Stunde befischen, da die Tide ungünstig für den Spot war. Dennis konnte hier den einzigen „Schniepelzander“ fangen. Nach einem Spotwechsel an einem tidenunabhängigen Spot ging es gleich gut mit Bissen los und schnell waren wieder die ersten Zander gelandet, aber erneut keiner über 50cm.

Petri!

Ein erneuter Spotwechsel bescherte uns dann eine heiße Stunde. Bei fast jedem fünften Wurf hatten wir Fischkontakt. So konnten wir insgesamt 15 Zander landen und hatten noch etliche Drillaussteiger und eine dicke gehakte Braxxe, doch was jetzt kommt könnt Ihr Euch sicherlich denken. Kein Zander von über 50cm war dabei. Schon irgendwie merkwürdig, im Sommer ist man das ja mehr oder weniger gewohnt, aber Mitte Oktober kann da schon mal ein größerer dabei sein. Die Jahre zuvor haben wir im Oktober schon immer gute Zander gefangen. Naja mal gucken was die nächsten Tage so bringen.

Tight lines allerseits Euer Sascha

Wie läuft es bei Euch zur Zeit? Sind die großen Räuber schon in Beißlaune? Schreibt Eure Erfahrungen doch bitte in die Kommentare!

Keine Kommentare

Noch gibt es keine Kommentare bei Herbst an der Elbe – Wo bleiben die großen Zander. Möchtest Du ein Kommentar hinzufügen Wir freuen uns!

Hinterlasse ein Kommentar