Zanderangeln am Rhein im Frühjahr 2013

Veröffentlicht von Dicht am Fisch. In der Kategorie 2013
Tags / Schlagworte: : , , , ,

Veröffentlicht am März 02, 2013 , derzeit 3 Kommentare

Morgendliche Spinntour auf Zander

Marco beim Auswurf

Marco beim Auswurf

Samstag ging es nach einer halben Ewigkeit endlich mal wieder an den Rhein, mit von der Partie waren Marco, Basti und Mario. Obwohl die Zander eigentlich erfahrungsgemäß am Rhein abends am besten beißen, ging es diesmal schon morgens ans Wasser.

Am ersten Spot  dauerte es auch keine 15 Minuten bis Marco den ersten Zander des Tages fangen konnte. Der ca. 55cm große Stachelritter wollte sich einen 7“ großen Fin-S-Fish in Chartreuse Ice zum Frühstück gönnen. Das war schon mal ein guter Anfang und wir waren natürlich heiß auf weitere Bisse, doch leider tat sich die nächsten 45 Minuten nix mehr, so dass wir den Spot wechselten.

Am zweiten Spot lief es ähnlich wie am ersten nur diesmal war Basti der glückliche Fänger, der nach einer knappen Viertelstunde einen Zander fangen konnte. Der Fisch hätte von der Größe her der Zwillingsbruder von Marcos sein können. Der Zander hatte offensichtlich starken Hunger, da er Bastis braun/schwarzen Slim Jim komplett inhaliert hatte. Kurz danach hatte Mario an selbiger Stelle auch noch einen guten Kontakt.

55er Auftaktszander

55er Auftaktszander

Dann kehrte erst mal wieder Ruhe ein, bis ich auf einmal einen knallharten Biss direkt vor der Steinpackung im flachen Wasser bekam. Nach dem Anschlag ging sofort die festeingestellte Bremse, es war starke Gegenwehr war zu spüren, doch leider war alles nach cirka fünf Sekunden vorbei. Als ich den 5“ Easy Shiner in Bubblegum Shad aus dem Wasser hob, sah ich, dass da was am Jighaken hing, ich dachte natürlich sofort an eine Schuppe, aber nein, es war ein Zahn und kein kleiner! Nun kann man natürlich mutmaßen ob es ein guter Zander oder vielleicht ein Hecht war, naja wir werden es niemals erfahren. Die anderen Jungs guckten auch komisch aus der Wäsche, eine Schuppe hatte ja natürlich jeder schon mal am Jighaken, aber einen Zahn noch nicht. Auf jeden Fall wurde ich den Rest des Tages die Zahnfee genannt. Danach war tote Hose und wir fuhren erst mal schön zum Dönermann, um Mittag zu essen.

Basti hat nachgelegt, Petri!

Basti hat nachgelegt, Petri!

Gut gestärkt ging es dann zum dritten Spot des Tages. Doch dort ging leider mal gar nix mehr, nur Mario hatte noch einen kurzen Kontakt. Auch wenn es diesmal nicht für jeden Fisch gab, war es mal wieder eine schöne Tour mit den Jungs, die nächstes oder übernächstes Wochenende wiederholt wird, bis dann am 01.04 die Schonzeit beginnt.

Tight lines wünscht Euch Sascha

Wie lief Euer Wochenende am Wasser?

3 Kommentare

Noch gibt es 3 Kommentare bei Zanderangeln am Rhein im Frühjahr 2013. Möchtest Du ein Kommentar hinzufügen Wir freuen uns!?

  1. WO HABT IHR EIGENTLICH GEFISCHT: HIER IN Bingen am Rhein ist schon sehr lange tote Hose mit Zandern :(

  2. Petri Männers! @Sascha, das muss der Meter gewesen sein 😉

  3. Die Zahnfee <3

Hinterlasse ein Kommentar