Ansitzangeln mit Köderfisch und Tauwurm

Veröffentlicht von Dicht am Fisch. In der Kategorie 2013
Tags / Schlagworte: : , , ,

Veröffentlicht am Juli 02, 2013 , derzeit 1 Kommentar

Ansiztangeln an der Elbe

Gestern haben Sören und ich am Abend mal einen klassischen Ansitz gestartet. Ziel war es, den ein- oder anderen Aal für die Räuchertonne und gegebenenfalls noch einen schönen Stachelritter zu fangen. Gefischt wurde mit jeweils zwei Ruten, eine mit Köderfisch und eine mit Tauwurm beködert. Die Tauwurmruten lagen ohne großen Tamtam mit einer Festbleimontage auf Grund. Sören bot seinen Köderfisch mit einer Freilaufmontage ebenfalls auf Grund an, während ich meinen Köderfisch mit einer Posenmontage kurz über dem Grund positionierte.

Keine 15 Minuten nachdem wir unsere Montagen ausgelegt hatten, kam auch schon der erste bei mir auf der Köderfischrute. Die Pose verschwand rasant, ohne vorher zu wandern und der Fisch nahm auch gleich ordentlich Schnur. Der Anhieb saß und kurz darauf konnten wir einen schönen Mitte 60 Zander laden. Das war schon mal ein guter Start!

Schon mal ein guter Start!

Schon mal ein guter Start!

Nun hofften wir natürlich, dass es so weitergehen würde, doch die Bisse bleiben zunächst aus. Selbst auf den Tauwurmruten passierte erst mal rein gar nichts, nicht mal eine Brasse verirrte sich an den Köder. Gut zwei Stunden vergangen, bis dann endlich der nächste Biss folgte, diesmal an Sörens Wurmrute. Nachdem dem Anhieb sagte er noch, dass das keine Aal oder keine Brasse sei, er vermutete einen guten Barsch. Da kam erst mal Gelächter auf (inzwischen hatten sich auch Dennis und Till bei uns mit ihren Spinnruten eingefunden), welches aber ganz schnell verstummte, als ein stattlicher Elbpunk kurz vorm Ufer die Oberfläche durchbrach. Ein Messen ergab knappe 40cm, ein wirklich toller Fisch!

Stattlicher Elbpunk

Stattlicher Elbpunk

Danach folgten noch ein mittlerer und ein kleinerer Barsch, bis es allmählich dunkel wurde. Bis Mitternacht gab es nur noch einen 50er Aal bei mir, bis wir uns entschlossen Feierabend zu machen. Als Sören gerade seine Köderfischgrundrute einholte, spürte er auf einmal einen Widerstand und schlug vorsichtshalber mal an. Nun kam Bewegung in den Wiederstand, der sich kurz darauf als starker Ende 60 Zander entpuppte. Ein gelungener Abschluss des Abends!

Der Abschlusszander

Der Abschlusszander

Tight lines
Sascha

Was sind Eure liebsten Angelmethoden? Ansitz oder Spinnfischen? Oder beides?

1 Kommentar

Noch gibt es 1 Kommentar bei Ansitzangeln mit Köderfisch und Tauwurm. Möchtest Du ein Kommentar hinzufügen Wir freuen uns!?

  1. Fein, fein. Hab hier mal reingelesen und kann nur sagen: weiter so. Hinweis an Herrn Z: Widerstand schreibt sich ohne e… 😉

Hinterlasse ein Kommentar