Texas Rig

Veröffentlicht von Dicht am Fisch. In der Kategorie Angeln auf..., Barsch, Hecht, Montagen / Rigs, Zander
Tags / Schlagworte: : , , , , ,

Veröffentlicht am November 21, 2011 , derzeit Keine Kommentare

Erklärung, Aufbau und benötigte Ausrüstung für das Texas Rig

Moderne Rigs gibt es viele, da fällt es schwer bei Drop-Shot und Co. den Überblick zu behalten. Einer der Renner in den USA ist das Texas Rig (T-Rig). Seit Jahren fischen die Amerikaner dieses Rig erfolgreich auf Schwarzbarsch. Auch in Deutschland erfreut es sich immer größerer Beliebtheit – mit guten Grund, denn auch unsere heimischen Barsche und andere Raubfische können dieser Montage kaum widerstehen.

Das Texas Rig ist eine Montage, die aus einem Bulletweight und einer Glasperle, welche auf die Vorfachschnur gezogen werden, besteht. Um das Vorfach anzubinden, verwendet man einen recht kleinen und leichten Tönnchenwirbel. An den Wirbel wird das Fluocarbonvorfach montiert an welches dann Perle und Blei freilaufend sowie der Offsethaken (ein spezieller Haken für das “Texas Rig”)  geknotet werden. Speziell bei Gewässern mit hängerträchtiger Grundstruktur ist diese Montage sehr empfehlenswert, da Hänger sehr selten vorkommen (Hakenspitze ist beispielsweise im Köder).

Als Köder sind spezielle Softbaits im Angebot, Wurmimitate (z.B. von Storm) und der Fin-S Fish von Lunkercity sind meine persönlichen Favoriten. Der Haken wird so aufgezogen, dass die Spitze im Köder steckt, dies minimiert die Hängergefahr. Ist die Gefahr von Hängern zu vernachlässigen, kann die Hakenspitze auch leicht aus dem Köder herausschauen.

Bei einem kurzen seitlichen Weglaufen der Schnur oder dem Erfühlen eines zähen Widerstandes sofort den Anhieb setzen, die Bisserkennung ähnelt der, die beim Dropshot Angeln bekannt ist.

schöner 43er Hamburger Punk

schöner 43er Hamburger Punk

In Kürze:

Rute: Als Ruten kommen schnelle Ruten zwischen 2 und 2,70 Metern Länge zum Einsatz

Rolle: Kleine Stationärrollen (z.B. 2500er Shimano Stradic) oder kleine Baitcasterrollen mit 10er – 15er geflochtener Schnur

Vorfach: 20er – 25er Fluocarbon, in Hechtgewässern Titan

Blei: Bulletweights (3gr bis 40gr. je nach Gewässer)

Haken: Offsethaken

Köder: Es sind spezielle Köder der Hersteller im Angebot. Vor allem der Fin-S Fish von Lunkercity sowie die Wurmimitate sind hier hervorzuheben.

Zubehör: Glasperlen, da diese laute Klickgeräusche erzeugen, wenn das Blei aus die Perle trifft (siehe Foto). Gummiperlen, wenn die Glasperle die Fische eher abschreckt.

Führung: Das Texas Rig wird mit kleinen oder auch stärkeren Zupfern über den Gewässergrund geführt. Da die Fische oft in der Absinkphase beissen, ist hier erhöhte Aufmerksamkeit gefordert.

Hier findet Ihr weitere fängige Rigs für Raubfische.

Keine Kommentare

Noch gibt es keine Kommentare bei Texas Rig. Möchtest Du ein Kommentar hinzufügen Wir freuen uns!

Hinterlasse ein Kommentar