Hornhechtangeln

Veröffentlicht von Dicht am Fisch. In der Kategorie Angeln auf...
Tags / Schlagworte: : , , ,

Veröffentlicht am November 21, 2011 , derzeit 5 Kommentare

Alle Jahre wieder wenn der Raps blüht: Hornhecht-Alarm an der Ostseeküste

Der Marlin des kleinen Mannes scheint die selbe innere Uhr wie der Raps zu haben: Sobald der blüht, ziehen große Schwärme des Hornfisches an der gesamten deutschen Nord- und Ostseeküste ihre Runden um zu laichen. Viele Angler sind dann an den Küsten unterwegs um dem pfeilschnellen Räuber nachzustellen.


Hornhecht mit Blinker

Einer von vielen schönen Hornhechten

Blinker, Pose und Sbirolino zum Hornhechtangeln

Grundsätzlich gibt es verschiedene Methoden, um den Hornhecht zu fangen: Mit schlanken Meerforellenblinkern oder Küstenwobblern oder auch mit der Pose/Wasserkugel und Naturködern. Andere setzen auf Sbirolino oder auch auf einfache Wollfäden (ohne Haken!), in denen sich das feinzähnige Maul oder auch Schnabel des Hornhechtes verfängt.

Ausrüstung zum Hornhechtangeln

Die Ausrüstung beim Hornhechtangeln ist quasi dieselbe wir beim Meerforellenangeln. Bei Blinkern und Wobblern ist es hilfreich, wenn man ein ca. 5cm langes Stück monofile Schnur oder Hardmono angeknotet, erst hier wird dann der Minidrilling oder Einzelhaken befestigt, dadurch kann der Haken besser in den langen Schnabelmaul fassen. Einzelhaken sind zu empfehlen und weisen eine deutlich geringere Verletzungsquote des Fisches auf (langschenkelig, Größe 4-6).

Die Kunstköder werden zügig eingekurbelt, um die pfeilschnellen Räuber vom Anbiss zu überzeugen. Ein paar bunte Fäden oder Ähnliches können an einigen Tagen die Fangchancen deutlich erhöhen.

Hornhecht bei Rapsblüte

…wenn der Raps blüht

Hornhechtfang mit Wolle anstatt Haken

Auf Hornhecht kann man allerdings auch völlig ohne Haken erfolgreich fischen! Statt eines Hakens wird dann bunter Wollfaden an Blinker oder Wobbler angeknotet, die Zähne des Hornhechtes verfangen sich dann in den feinen Fäden und der Drill frei von der Gefahr den Fisch zu verletzen losgehen.
Beim Angeln mit dem Sbirolino wird meistens mit einem Einzelhaken und Heringsfetzen oder mit der Fliege gefischt.


Auch sehr beliebt ist das Hornhechtangeln mit der Wasserkugel mit Naturködern. Heringsfetzen (mit der glitzernden Haut) oder Seeringelwürmer bringen hier den Erfolg. Ein heißer Tipp: Anstatt des Heringsfetzens kann man auch wunderbar mit Hornhechtfetzen fischen, die halten nämlich viel besser am Haken. Die Köder sollten auf 40-80cm Tiefe eingestellt sein. Auch hier sind langschenkelige Einzelhaken der Größe 4-6 angebracht.
Mit etwas Glück kann man auch einen tollen Beifang erwischen, denn auch die Meerforellen mischen sich unter die Hornhechte, so dass ab und an auch eine der Trutten auf die Köder geht.

Auch kulinarisch wird der Hornhecht sehr geschätzt. Ob geräuchert, sauer eingelegt oder einfach in Butter gebraten, ist er sehr schmackhaft. Nur von den grün/bläulich gefärbten Gräten darf man sich nicht verschrecken lassen.
Dann mal viel Erfolg und Petri an die Hornijäger!

Hier noch ein Video von ein paar jungen Hornhechtanglern:

5 Kommentare

Noch gibt es 5 Kommentare bei Hornhechtangeln. Möchtest Du ein Kommentar hinzufügen Wir freuen uns!?

  1. leider nicht mehr aktuell … schade beim Hering klappte es ja noch

  2. Gute Seite

  3. War die letzten 3 Tage an der Ostsee und kann das nur bestätigen. Köder rein ins Wasser, Horni aus dem Wasser. Hat schon fast nichts mehr mit angeln zu tun. Auf den Seebrücken herrschte regelrecht Volksfeststimmung. Selbst die Hausfrauen standen dort und fischten.
    Ich selbst habe einerseits mit Blinker und Wollfäden und andererseits mit Pose Rüderhaken und Schweinefleich geangelt. Geht beides sehr gut. Auch eine Meerforelle war dabei.

    Lg.

  4. Es geht los – die Hornis sind da, und zwar recht große!
    Wir haben beim Schleppangeln auf Mefo beinahe nix anderes mehr gefangen.
    4 Stunden Schleppen = 26 Hornis – und es werden täglich mehr…!

  5. Moin Männers,
    ich werde es moin auch mit der Watbüx auf Hornies versuchen und zwar mit einer Spiromontage. Ich fische einen kleinen Drilling und als Naturköder verwende ich Rinderherz! Ja ihr habt richtig gelesen, in Streifen geschnittenes Rinderherz.
    Ich werde weiter berichten ob ich erfolgreich war. Es darf gespannt sein :)

Hinterlasse ein Kommentar