Köderfische: Topp-Köder für Hecht und Co.!

Veröffentlicht von Dicht am Fisch. In der Kategorie Aal, Hecht, Köder / Baits, Technik / Methoden, Zander
Tags / Schlagworte: : , , ,

Veröffentlicht am Oktober 16, 2011 , derzeit 1 Kommentar

Köderfische fangen mit der Senke und der Angel

Das Angeln mit dem toten Köderfisch ist sehr beliebt und fängig. Ob bein Angeln auf Grund oder Angeln mit der Pose, selbst aktiv kann der tote Köderfisch geführt werden, sehr bekannt ist dabei das Drachkovitch-System! Der Köderfisch will jedoch ersteinmal gefangen werden, im Gegensatz zu anderen Ködern für das Angeln auf Raubfische kann dieser nicht im Angelshop gekauft werden.
Als Köderfische sind für uns folgende Fiche die empfehlenswertesten: Laube, Rotauge & Brassen. Beim Angeln auf Hecht in Brackwassergebieten hat der Hering noch große Vorteile.
Köderfische können sich in der Regel leicht besorgt werden, hier ein paar Möglichkeiten, Köderfische zu fangen:

Die Senke

Rotaugen

Mit der Senke lassen sich Köderfische sehr leicht fangen, sofern diese Technik an dem Angelgewässer erlaubt ist. Die Senke ist in der Regel ein quadratisches Netz, das zum Gewässergrund abgelassen wird. Die Senke wird dort für ein paar Minuten gehalten, auch kann mit ein paar Maden oder anderem Futter wie zum Beispiel Paniermehl der Platz angefüttert werden, so dass viele kleine Fische über der Senke stehen. Die Senke wird dann zügig nach oben gezogen, mit etwas Glück hat man nun einige Köderfische!
Die Senke ist wirklich das einfachste Mittel, um Köderfische zu fangen.  Das Problem der Senke ist, dass man nur sehr nah am Ufer mit Fische fangen kann. Da die Senke gerade nach oben gezogen werden muss, hat man keine Möglichkeit, weiter vom Ufer entfernt mit ihr Köderfische zu fangen. Doch an kleinen Kanälen, vom Steg oder Erhöhungen aus ist die Senke die einfachste und schnellste Methode, um Köderfische zu fangen.

Köderfische mit der Angel fangen

Geht natürlich auch. Beim Angeln mit der Pose und oder einer Stipprute lassen sich auch hervorragend Köderfische fangen. Zunächst sollte man einen Futterplatz anlegen, dort kann man dann Rotaugen, Lauben und Co. mit der Pose fangen. Maden und Hanfkörner sind dabei der ideale Köder. Wer partout keine Brassen fangen möchte sollte darauf achten, dass der Köder knapp über dem Grund schwebt.

Wer mehr fängt, kann die Köderfische auch einfrieren, an einigen Tagen und im Winter ist es manchmal nicht so einfach, Köderfische zu fangen. Meist gerade dann, wenn man dafür eigentlich gar keine Zeit hat.

Mehr zum Thema Angeln mit dem toten Köderfisch

Mit dem toten Köderfisch an der Grundmontage auf Zander

Mit der Pose und dem toten Köderfisch auf Zander

1 Kommentar

Noch gibt es 1 Kommentar bei Köderfische: Topp-Köder für Hecht und Co.!. Möchtest Du ein Kommentar hinzufügen Wir freuen uns!?

  1. Rotaugen 4 cm perfekt für Aal

Hinterlasse ein Kommentar