Barschangeln im Winter

Veröffentlicht von Dicht am Fisch. In der Kategorie Barsch
Tags / Schlagworte: : , ,

Veröffentlicht am Dezember 23, 2011 , derzeit 1 Kommentar

Tipps für das Angeln auf Barsch im Winter

Dass Barsche an einigen Tagen schwer zu überlisten sind ist bekannt. Im Winter sind diese Tage noch häufiger: Sollte man das Barschangeln im Winter also einfach lassen? Nein! Mit der richtigen Taktik lassen sich die Barsche auch in der kalten Jahreszeit fangen.

Barsch

Wenn die Barsche nicht so recht in Fresslaune sind und die üblichen Fürhungsmethoden nich den gewünschten Erfolg bingen, ist die Stunde der Drop-Shot Methode gekommen. Dadruch lässt sich der Kunstköder extrem lange an einem bestimmten Platz halten und reizt die Barsche so lange, bis einer der Räuber endlich zupackt. Die meisten Raubfische versuchen Energie zu sparen, somit sind auch wilde Verfolgungsjagden auf schnell geführte Köder im Winter eher selten. Die Fische werden sich kaum bewegen, um den vermeintlichen Leckerbissen zu ergatten. Daher spielt die Drop-Shot Montage auch hier gut in unsere Karten: Die Montage steht förmlich im Wasser und die Köder werden verführerisch in Szene gesetzt, so dass auch ein eher träger Barsch zupacken wird.

Auch Naturköder, vor allem der Tauwurm, sind eine gute Wahl im Winter. Jedoch besteht die „Gefahr“, dass sich auch Friedfische wie Rotaugen oder Brassen an dem für den Barsch gedachten Köder vergehen. Dann sollte man wieder auf No-Action Shads am Drop-Shot-Rig setzen

Hier gelangt Ihr zu weiteren Artikeln zum Barschangeln.

1 Kommentar

Noch gibt es 1 Kommentar bei Barschangeln im Winter. Möchtest Du ein Kommentar hinzufügen Wir freuen uns!?

  1. No-Action Shads am Drop-Shot-Rig setzen

Hinterlasse ein Kommentar