Fische richtig messen

Veröffentlicht von Dicht am Fisch. In der Kategorie Steven
Tags / Schlagworte: :

Veröffentlicht am November 06, 2016 , derzeit 1 Kommentar

Wie man einen geangelten Fisch richtig misst

Einen Fisch richtig zu messen ist eigentlich keine große Sache, dennoch scheinen viele Angler unsicher zu sein welche Haltung der Fisch haben sollte, welches Messwerkzeug am besten geeignet ist und wie die exakte Länge am genauesten aufgenommen werden kann.

Einen Fisch hängend und mit einem flexiblen Maßband zu messen, das vielleicht leicht quer angelegt wird und eventuell noch über den Bauch gelegt wird ist natürlich nicht genau. Dies kann im Nachhinein für den Fänger ganz nett sein, wenn er es nicht so genau nimmt, da der Fisch dann schon mal eine ganze Ecke größer abgespeichert wird, als er tatsächlich war.

Grundsätzlich sollte man Fische nicht hängend messen, da der Fisch teilweise erhebliche Schäden nehmen kann und das Zurücksetzen daher nicht überlebt, auch wenn er zunächst munter davon schwimmt. Schöne Informationen zu Handhabungstechniken und zur verzögerten Sterblichkeit von zurückgesetzten Esoxiden findet Ihr unter folgendem Link.

Wie ein Fisch richtig gemessen wird, regelt das Fischereigesetz. Geeignete Messwerkzeuge sind zum Beispiel Messschieber, Messwinkel, formstabile Maßbänder und Maßstäbe. Ungeeignet sind dagegen alle instabilen Messinstrumente wie Schneidermaßbänder, bei denen die Länge meist ungenau aufgenommen wird. Die nachfolgenden Grafiken zeigen euch Beispiele wie ein Fisch in der kommerziellen Fischei gemessen wird und wie er in der Freizeitfischerei gemessen werden sollte.

Beispiele für Fischmaße in der kommerziellen Fischerei

Messmethoden für Fische

Gabellänge ist die Länge eines Fisches, gemessen von der Spitze der Schnauze bis zum Ende der mittleren Schwanzflosse und wird bei Fischen verwendet, in denen es schwer zu erkennen ist, wo die Wirbelsäule endet.

Gekrümmte Gabellänge ist die Länge vom Oberkiefer bis zur Gabel durch eine Imaginäre Längslinie mit der entsprechenden Fischkrümmung entlang der Seitenlinie.

Karkassenlänge bedeutet die Länge, die in einer geraden Linie von der vorderen Kante der ersten Rückenflosse zum hinteren Ende der Karkasse (Gerippe) gemessen wird.

Fischmaße in der Freizeitfischerei

Die einzig richtige Methode um den geangelten Fisch zu messen, seht ihr in der ersten Abbildung (Methode 1). Das Maß des Fisches wird von der Kopfspitze bis zum Ende der ausgebreiteten Schwanzflosse ermittelt.

Fische richtig messen

Eine sehr genau Methode sind moderne Maßbänder, wie zum Beispiel die von Rawfinesse. Das Maßband ist absolut genau, wenn der Fisch richtig platziert wird, eignet sich für Fotos, passt in jede Angeltasche und, was ein sehr positiver Aspekt ist, der Fisch liegt auf einem sauberen Untergrund, den man optimalerweise noch befeuchtet, um den Fisch zu schonen. Bei Interesse könnt Ihr Euch gerne folgendes ansehen:

1 Kommentar

Noch gibt es 1 Kommentar bei Fische richtig messen. Möchtest Du ein Kommentar hinzufügen Wir freuen uns!?

  1. Moin,
    das Ausmessen benötigt auch ein gutes Grundverständis. Dafür Daumen Hoch, dass es hier so simple erklärt wird, wie Fische richtig gemessen werden.

Hinterlasse ein Kommentar