Hechte im Dunkeln – Fear of the dark

Veröffentlicht von Dicht am Fisch. In der Kategorie Henner
Tags / Schlagworte: : , , , , ,

Veröffentlicht am Oktober 27, 2017 , derzeit 1 Kommentar

Hechtangeln im Dunkeln

Hechtangeln im Dunkeln. Wenn hoher Angeldruck oder zu klares Wasser dazu führen, dass die Hechte mit Kunstködern tagsüber nur noch sehr schwer zu überlisten sind und insbesondere die kapitalen Exemplare den gängigen Methoden die kalte Schulter zeigen, ist ein Umdenken von Nöten.

Unter solchen Bedingungen, bröckelt ganz nebenbei auch das Dogma des Hechts als reinen Augenräuber. Statt sich also gemütlich die Sonne auf den Pelz scheinen zu lassen, heißt es mit Kopflampe und Kumpel in die Nacht zu ziehen. Grade bei der nächtlichen Hechtangelei sollte man auch wirklich zu zweit sein. Ein großer zorniger Hecht am Haken ist tagsüber oft schon ungemütlich, im dunkeln ist es umso hilfreicher wenn der Kumpel beim Landen eine helfende Hand übrig hat. Darüber hinaus ist das Risiko zu zweit nachts abgezogen zu werden auch eher gering.

Hecht im dunkeln beangeln

Spitzen Hecht und Blick..

Hechtangeln im Dunkeln – Vorfach und Köder

Kommen wir zur Materialfrage. Die ewige Diskussion um Stahl oder Fluorocarbon findet nachts beim Hechtangeln im Dunkeln nicht statt. Nur hochwertiges Stahl kommt in Frage, da die bessere Sichtigkeit von Fluorocarbon nicht zum Tragen kommt und auch evtl. Beschädigungen des FCs nachts gerne mal übersehen werden. Uneingeschränkt zu empfehlen ist der 7×7 Stahl von Flexonit, welcher in Sachen Haltbarkeit und vor allem Langlebigkeit seines Gleichen sucht. Bei günstigem Stahl sieht das Vorfach nach ein paar Hechten meist aus wie eine aufgezogene Sprungfeder, während Flexonit immer noch seine „Geschmeidigkeit“ behält.
Die Hauptschnur darf auf ruhig etwas dicker sein, um die Hechte im Dunkeln kompromisslos drillen zu können, da lange Fluchten in die Nacht eher vermieden werden sollten.
Als Köder tut es der klassische Hechtgummi um 20cm, wobei hier eher grellere Farben wie Chartreuse oder aber dunkelbraun bis komplett schwarz zu empfehlen sind. Insbesondere schwarz kann sich vom Restlicht des Nachthimmels gut absetzen und daher noch halbwegs gesehen werden. Wichtiger ist in meinen Augen jedoch eine ausgeprägte Aktion, damit der Hecht im Dunklen über sein Seitenlinienorgan den Gummifisch besser orten kann. Bewährt haben sich der Pro Shad von Fox Rage, der Shaker von Lunker City oder der Noike Wobble Shad 7,5“ der durch seinen Rippenkörper und die S-förmige Schwimmaktion ordentlich Reize ans Seitenlinienorgan der Räuber sendet.

Hechtangeln im Dunkeln

Der Wobble Shad 7,5Zoll in big trouble

So geschehen auch vor zwei Wochen als ich mit Henrik einen Hafen befischte. Nach einem Köderwechsel feuerte ich den Wobble Shad (Farbe: Chartreuse UV) in die dunkle Nacht hinein. Meine Sinne waren nur auf die Vibrationen des Shads fokussiert und ich spürte die Aktion ganz deutlich im Blank der Evergreen Super Stallion. Auf halbem Weg riss mich ein massiver Einschlag aus meinen Träumen. Der Schnurabzugsklicker der Morethan PE SV meldete sich zu Wort und der Tanz begann. Ich meldete Henrik schon mal, dass irgendwas Richtung Endgegner an der Schnur hängt und ich auf jeden Fall gleich mal seine Hilfe bräuchte. Erst einmal marschierte der Hecht jedoch durch die Nacht und sammelte auf dem Weg ordentlich Kraut ein, was die Landung nicht einfacher machen würde. Nach zähem Fight tauchte im Schein der Taschenlampe ein großer Krautbatzen auf und Henrik fragte mich, ob ich ihn verarschen wollte.

Missglückte Handlandung beim Hechtangeln im Dunkeln

Wenn die Hand schon kaputt ist, hilft nur noch Schokolade

Als kurz darauf jedoch ein massiver Schädel unter dem Kraut hervor guckte war klar, dass hier eine dicke Meterplus Mutti am Haken hing. Fast schon standardmäßig hatten wir wieder keinen Kescher dabei, da jeder davon ausging, dass der Andere ihn schon dabeihaben wird. Also Ärmel hochkrempeln und rein ins Vergnügen. Da der Hecht auch außerhalb des Wassers noch zeigen wollte, wer der Herr im Ring ist, wurde wieder mal deutlich wie wichtig eine Abhakmatte und ein ausreichend dimensionierter Hakenlöser ist. Am Ende der Nacht waren die Finger zwar ziemlich ramponiert, aber die brachialen Bisse aus der Dunkelheit bleiben noch lange in Erinnerung.

Henner


Links zu dem empfohlenen Tackle:

Weitere Artikel bei DaF:

Hier noch ein Video, das zeigt, dass Hechte auch bei Dunkelheit jagen:


1 Kommentar

Noch gibt es 1 Kommentar bei Hechte im Dunkeln – Fear of the dark. Möchtest Du ein Kommentar hinzufügen Wir freuen uns!?

  1. Echt informativ! Cooler Bericht =)

Hinterlasse ein Kommentar